Backlink

Kunststoff mal ganz anders.

motan Markenauftritt.

"

motan ist ein weltweit führender Anbieter von Peripheriegeräten für die Kunststoffbranche. 2006 hat das Familienunternehmen die Schweizerische Colortronic International AG übernommen und tritt am Markt seitdem mit dem Vertrieb motan-colortronic auf. Schindler Parent hat die Markenkommunikation von Anfang an begleitet und den Markenauftritt dafür entwickelt: das CD/CI, die Farb- und Bildwelt, die Typographie, das gesamte Look & Feel.

Die Kunststoffbranche ist originäres B2B-Gebiet. Hier herrscht Informationsbedarf. Hier gilt es noch, erklärungsbedürftige Produkte an den Mann, exakter: an den Ingenieur zu bringen. Sachlich, rational, faktengetrieben.

Nicht mit uns. Nicht mit motan. Schließlich steht dem in zweiter Generation geführten Familienunternehmen mit Sandra Füllsack eine Frau vor.

Brand to People für die Kunststoffbranche

Folgerichtig haben wir uns für einen Ansatz entschieden, den wir bei Schindler Parent konsequent verfolgen: B2P – Brand to People. Und der besagt, dass das Einkaufsverhalten von B2B- und B2C-Kunden sich gar nicht so sehr unterscheidet: Erst wenn man Herz und Bauch erreicht hat, ist der Kopf offen für die Argumente.

Das hat uns auch beim Markenauftritt für motan und seinen Vertrieb motan-colortronic geleitet. Anders gesagt: Nicht die Produkteigenschaften sind die Türöffner zur Kaufentscheidung, sondern der Mehrwert, der Kundennutzen. Wir nennen diese Nutzenorientierung Value Selling, denn das ist es, was Marken stark macht. Corporate Design wie es sein soll. Basierend auf der Corporate Identity. Einfach und klar für alle, die es anwenden.

Value Selling und Storytelling exakt gemischt und wohl dosiert.

Wir haben für die Marke mit der Schwalbe ein Logo und ein CD/CI entwickelt, das die Werte des Unternehmens, seine Kompetenzen und Leistungen klar – und emotional – zum Ausdruck bringt. Weiß dominiert den Unternehmensauftritt, akzentuiert durch die Hausfarben motan Blau und Orange.

Der Claim „think materials management“ öffnet den Blick nach vorn. Er steht für Innovation, ohne sie einfach zu nennen, indem er aus bloßem Materials Handling eine Managementaufgabe macht, die so in der Branche noch keiner wahrgenommen hat.

Was motan aus dem Einerlei der Peripherieanbieter in der Kunststoffbranche heraushebt, sind die Imagebilder, die aus Granulat und Pulver Kunststoffwelten erschaffen. In allen Bereichen, in denen motan tätig ist – für Spritzguss, für Extrusion, Blasformen und Compoundierung. Hinter dieser Bildwelt steht nicht nur ein Shooting, sondern immer wieder neue, die das Storytelling innovativer Kunststoffherstellung und -verarbeitung weitererzählen.

Raum bleibt auch für Zahlen, Daten, Fakten. Dann und dort, wenn sich die Zielgruppe bereits kaufbereit zeigt, weil sie von dem Mehrwert überzeugt ist, den motan ihr bietet. In den Broschüren, auf der Website, in den Kolumnen, die unter der Rubrik mo’s corner erscheinen.

Mit diesem Markenauftritt haben wir motan über die Jahre international als Vorreiter der Branche positioniert. Ganz im Sinne des Claims „think materials management“.

Und das spricht längst nicht mehr nur die Ingenieure an.

And that no longer just appeals to engineers.

Mehr Informationen gibt es von:

Michael Meier

Geschäftsführender Gesellschafter
michael.meier (at) schindlerparent.de