Innosystec Corporate Identity - Schindler Parent

Jetzt weißte Bescheid.

Markenpositionierung für INNOSYSTEC.

"

Das mittelständische Unternehmen INNOSYSTEC entwickelt IT- Lösungen zur Archivierung und Darstellung großer Datenvolumen im Bereich Big Data. Das klingt nicht nur komplex, das ist es auch. Mit den maßgeschneiderten Systemlösungen und Softwareprodukten von INNOSYSTEC wird diese Komplexität beherrschbar. Doch wie kommuniziert man diese Komplexität? Am besten in einem maßgeschneiderten, einheitlichen und klaren Unternehmensauftritt. Und genau das war unsere Aufgabe.

In einem ersten Schritt haben wir im Rahmen unseres Creative Plannings eine eindeutige, wertige und zielgruppenorientierte Markenpositionierung für INNOSYSTEC erarbeitet. Davon ausgehend haben wir die gesamte Corporate Identity unter die Lupe genommen und das Corporate Design einem umfassenden Re-Design unterzogen – vom Markenzeichen über das Markenversprechen bis hin zu Grafikstil und Bildsprache. Adaptiert wurden die Geschäftsausstattung, Firmenpräsentation, Stellenanzeigen und auch der Messeauftritt – weitere Maßnahmen sind in der Mache.

Einerseits strahlt die Bildwelt mit ihren reduziert minimalistischen Gebäudeaufnahmen Urbanität, Seriosität und Professionalität aus. Andererseits unterstreicht die People-Fotografie insbesondere im HR- Bereich die emotionale Seite des Unternehmens.

Entscheidend war, dass wir den etwas sperrigen Unternehmensnamen im Logo auf ein griffiges .INNO verkürzt haben. Zentrales Element der neuen Wort-Bild-Marke ist dabei eben dieser vorangestellte Punkt. Er symbolisiert den Datenpunkt im Datenmeer, die „Nadel im Nadelhaufen“, die mit den Analysetechniken der INNOSYSTEC identifiziert und evaluiert werden kann. Dieser Punkt zieht sich als wiederkehrendes Element in Grafiken, im Marken-Keyvisual sowie in der 3D-Datenstruktur durch den gesamten Markenauftritt. Auf ihn – den wortwörtlich springenden Punkt – zielt auch der neue Claim ab, den wir für INNOSYSTEC entwickelt haben: Now you know.

Now we know – oder doch nicht?

Der von uns entwickelte neue Unternehmensauftritt fand bei unserem Kunden und seinen Partnern durchweg positive Resonanz. Soviel zumindest haben wir in Erfahrung gebracht. Mehr aber auch nicht. Allerdings stehen noch zahlreiche weitere Projekte auf unserer Agenda. Ein Zeichen dafür, dass sich INNOSYSTEC durchaus in seinem Auftritt wiedererkennt. Kein Wunder: bei den Analysetools, die das Unternehmen nutzt.

Mehr Informationen gibt es von:

Mario Motzkuhn

Etat-Direktor
mario.motzkuhn@schindlerparent.de