AgenturArbeitenAktuellesKontakt
Digital
Door Opener.

Lead Generierung für FSB.

scroll_down
scroll_down
AUFGABE
STRATEGIE
FSB – das ist der Designklassiker aus Brakel, der mit seinen legendären Baubeschlägen im wahrsten Sinne des Wortes Geschichte(n) geschrieben hat. Für die klassischen Modelle zeichnen Namen wie Walter Gropius, Mies van der Rohe oder Ludwig Wittgenstein verantwortlich. Und kaum weniger berühmt sind die Architekt*innen, die diese Reihe heute fortsetzen. Ein herausragendes Image also, das FSB auszeichnet. Allerdings hat das Unternehmen sein Potenzial im Netz zu Beginn des Projekts noch lange nicht ausgeschöpft. Genau hier setzt die Leadgenerierungskampagne mit der Lead Generation Engine von Schindler Parent an. Ziel der Kampagne war nicht nur, Leads zu generieren, sondern die digitale Kommunikation bei FSB generell zu stärken und damit – Stichwort: Transformation durch Kommunikation – einen Kulturwandel im Unternehmen einzuleiten und zu unterstützen.
FSB steht für Technik auf höchstem Niveau, für die Partnerschaft von Handwerk und Handel, für höchsten Sinn für Ästhetik, für perfekte Verarbeitung – made in Brakel. FSB ist begeistert von Architektur – und umgekehrt ist die Marke FSB erste Wahl der Architekt*innen. Starke Werte, die auch auf der Homepage des Unternehmens zum Ausdruck kommen.

Ziel der Leadgenerierungskampagne war es, diese Werte durch eine digitale Kommunikationsstrategie auf eine bisher nicht dagewesene Weise zur Geltung zu bringen. Eine der Herausforderungen dabei war die Koordination aller an der Kampagne beteiligten Partneragenturen sowie der ausgewählten Mitarbeiter*innen bei FSB, die gezielt zu Markenbotschafter*innen aufgebaut wurden.

Dabei zielte die Leadgenerierungskampagne nicht nur darauf ab, Leads zu generieren, sondern auch darauf, einen Kulturwandel im Unternehmen einzuleiten und die bislang vorrangig analoge Kommunikation von FSB digital zu ergänzen und zu erweitern. Marketing und Vertrieb waren in diesem Sinne gewissermaßen selbst Zielgruppe der Kampagne.

Doch der eigentliche Fokus lag in einem engbegrenzten Nischenmarkt auf vier Zielgruppen – Investor*innen und Architekt*innen sowie Planende und Verarbeitende. Um diese Zielgruppen bestmöglich zu erreichen, posteten die FSB-Markenbotschafter*innen auf LinkedIn regelmäßig zielgruppenrelevanten Content, der Interessierte auf acht Landingpages führte. Dort konnten sich die Besucher*innen für themenspezifische Webcasts anmelden, Whitepaper herunterladen oder für einen Newsletter registrieren. Je nachdem welcher Zielgruppe die Interessierten angehörten, standen zwei Formate zur Auswahl – ein Newsletter für Architekt*innen und Investor*innen, einer für Planende und Verarbeitende.

Flankiert durch SEO-Maßnahmen, eine übergreifende Social-Media-Kampagne sowie eine zielgruppenspezifische Ad-Banner-Kampagne konnte die Awareness für die Marke FSB deutlich gesteigert werden.

Das Ergebnis: Mehr Follower für FSB. Mehr Marke, mehr Marge. Auf LinkedIn wuchs die Anzahl der Follower um ein Drittel. Die Engagement-Rate verdoppelte sich und die Klickrate verzehnfachte sich sogar. Die mittlere Engagement-Rate steigerte sich stellenweise um bis zu 360 %. Die Leadgenerierung durch die Markenbotschafter erhöhte sich um 75 %. Insgesamt wurde die angestrebte Lead-Zielzahl mit einem Plus von 583 % deutlich übererfüllt.
  • IN EINEM ENGBEGRENZTEN NISCHENMARKT 1.200 LEADS ANGESTREBT UND 7.000 LEADS ERZIELT – KURZ: EIN PLUS VON 583 % ERREICHT. DIE LEAD GENERATION ENGINE WIRKT UND SIE HAT DIE MARKE FSB NACHHALTIG GESTÄRKT UND BEGEISTERUNG AUSGELÖST.
  • DIGITALE KOMMUNIKATION
    ÖFFNET TÜREN IM KOPF.


    "Wer sich heute nicht auch digital präsentiert, läuft in Zukunft Gefahr, den Anschluss zu verlieren. Wir haben durch die Kampagne gelernt: Gerade wissensvermittelnde Formate wie Webcasts oder Beiträge durch die eigenen Mitarbeitenden bei LinkedIn spielen im B2B-Marketing heute schon eine wichtige und in Zukunft noch wichtigere Rolle."


    Florian Bausch, Head of Marketing, FSB